Kurzgeschichten

Anna und die Orangen-Kiste [Kurzgeschichte]

Orangen

Nach einer wahren Begebenheit:
Anna sitzt im Auto. Sie ist auf der Heimfahrt nach einem anstrengenden Tag. Im Kofferraum hat sie eine Kiste Orangen gelagert, die sie von einer Freundin geschenkt bekommen hat.
Als sie zu Hause angekommen ist und den Kofferraum öffnet, hebt sie die Kiste aus dem Auto. Dummerweise bleibt sie an einer Kante hängen und alle Orangen fallen aus der Kiste. Sie rollen umher und bleiben in den hintersten Ecken liegen. Anna ist frustriert. Das hat ihr gerade noch gefehlt. Sie wollte heute Abend doch eigentlich nur noch ihre Ruhe haben auf der Couch. Als sie fast alle Orangen wieder zusammen gesammelt hat, fällt ihr noch eine unter dem Autoreifen auf. Sie hebt sie auf und erkennt, dass sie verschimmelt ist. Ihr wird schnell klar, dass diese eine schimmlige Orange womöglich die ganzen anderen angesteckt hätte, wäre sie unentdeckt geblieben. Und so wandelt sich Annas Frust in eine tiefe Dankbarkeit für dieses auf den ersten Blick negative Ereignis.

Für mich ist diese Geschichte auch symbolisch für unseren Umgang mit Traumata und Depressionen. Häufig begraben wir schlechte Gefühle und Erfahrungen ganz tief unten und wollen sie ewig unterdrücken, weil wir nicht in der Lage sind, mit ihnen umzugehen. Psychotherapie bringt sie auf grausame Weise wieder zutage und man fragt sich: „Warum muss das alles sein???“ Doch am Ende ist man dankbar dafür, hingeschaut zu haben, weil sonst die eine negative Erfahrung das gesamte eigene Leben blockiert hätte.

Der Krisenwandler ist auch auf Facebook und bei Twitter sowie Instagram zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.