Meine 7 Vorsätze für 2018

Vorsätze
Bildquelle: pixabay.com

Nun, da sich das Jahr dem Ende neigt, möchte ich gerne meine Vorsätze für das neue Jahr auf meinem Blog teilen. Wenn ich zunächst einmal zurückblicke auf dieses Jahr, dann muss ich feststellen, dass ich weitaus mehr erreicht habe, als ich mir vor 365 Tagen vorgenommen habe. Was natürlich ziemlich geil ist! In diesem Sinne lasse ich mich von 2018 auch gerne positiv überraschen. Dies sind die Dinge, die ich angehen möchte:
_

1. Gewicht weiter stabilisieren

Als 2012 mein Breakdown kam, ist mein ganzer Körper sozusagen in sich zusammen gebrochen in seiner normalen Funktionalität. Damals habe ich auch radikal an Gewicht verloren und kämpfe seitdem damit, wieder mein stabiles Normalgewicht zu erreichen. Zwar ist eine deutlich positive Tendenz zu erkennen, aber langfristig habe ich mir als Ziel gesetzt, dauerhaft über der 70-kg-Marke zu liegen. Und dieses Jahr möchte ich damit anfangen, indem ich (wenn auch nur kurzfristig) die 70 kg überschreite. Man muss dazu sagen, dass es mir im Sommer erheblich leichter fällt, gut zu essen und dementsprechend an Gewicht zuzulegen.
_

2. Sportliche Aktivität in gesundem Rahmen weiter steigern

2017 habe ich nach längerer Pause wieder mit dem Laufsport angefangen, worüber ich auch noch einen Artikel schreiben möchte. 2018 möchte ich dies in gesundem Maße steigern, was allerdings nicht einfach wird, da ich schon immer den Hang dazu hatte, es zu übertreiben und mir zu viel zuzumuten.
_

3. Die nächsten beruflichen Schritte machen

Nachdem ich 2015 aus der Klinik rauskam, habe ich erstmal Hartz IV bezogen und gar nicht gearbeitet, weil ich dazu nicht in der Lage war und dementsprechend auch krank geschrieben war. Ein Jahr später habe ich dann angefangen, mich über ehrenamtliche Aktivitäten auszuprobieren und an die Arbeitswelt heranzutasten. Seit Sommer diesen Jahres arbeite ich in einem Café und habe außerdem auch meine Webseite gestartet, die mir aber kein Geld einbringt. Für 2018 möchte ich das jedoch ändern und gerne etwas Geld als Autor verdienen – zusätzlich zu meiner Café-Tätigkeit. Außerdem möchte ich ein Praktikum in einem Tonstudio machen, weil ich langfristig in das Musik- und Sound-Business zurück will, da es für mich einen Kindheitstraum darstellt.
_

4. Neue therapeutische Angebote ausprobieren

2015 bin ich einer Systemischen Aufstellungsgruppe beigetreten. 2016 bin ich einer Männergruppe beigetreten und war erstmals auf Kuschelpartys. 2017 habe ich das therapeutische Singen für mich entdeckt und habe Biodanza ausprobiert. Und auch in 2018 möchte ich neue Sachen ausprobieren. Ganz oben auf der Liste stehen dabei so genannte „Raufpartys“, die das spielerische Raufen fördern sollen, wie man es als kleines Kind tut.
_

5. Führerschein machen

Mit meinen 31 Jahren bin ich zwar spät dran, aber es ist ja schließlich nie zu spät. Angefangen habe ich mit dem Führerschein schon in 2017, die Theorie ist auch schon bestanden, sodass ich (wenn alles nach Plan läuft) im Frühling meine praktische Prüfung habe (und bestehe^^).
_

6. Wieder einer Männergruppe beitreten

2017 hat sich die Männergruppe, in der ich war, leider zwischenzeitlich aufgelöst. Für 2018 hoffe ich, wieder einer solchen Gruppe beitreten zu können, weil ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Und wenn ich mit einem Freund selbst eine neue Gruppe gründen muss… 😉
_

7. Gute Beziehungserfahrungen machen

Jaja, das ICH-DU ist und bleibt ein großes Thema bei mir. Nachdem ich nun eifrig am ICH gearbeitet habe, darf nun gerne das DU dazu kommen. Ich hätte auch schreiben können, dass ich für 2018 mit meiner Traumfrau zusammen kommen will. Aber um die Erwartungshaltung zu senken, bin ich überhaupt schon froh, wenn ich positive Beziehungserfahrungen mache. Es muss ja gar nicht für die Ewigkeit halten.

Der Krisenwandler ist auch auf Facebook und bei Twitter sowie Instagram zu finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.